Existenzanalyse

Existenzanalyse und
Logotherapie*

Wert- und sinnentdeckendes Coaching in Stuttgart

Auf den folgenden Seiten erkläre ich einige Grundlagen der Existenzanalyse und Logotherapie*. Mit diesen Texten richte ich mich an Leser, die mehr darüber erfahren wollen, auf welchem theoretischen Fundament mein Coachingangebot im Raum Stuttgart ruht.  Die Lektüre der Erklärungen ist jedoch nicht Voraussetzung dafür, dass Sie sich von mir erfolgreich coachen lassen.

Viktor Frankl, der Begründer der Existenzanalyse und Logotherapie

Viktor Frankl

Die Logotherapie / Existenzanalyse wurde vom Neurologen und Psychiater Viktor Frankl (1905-1997) entwickelt. Frankl fand heraus, dass die Hauptmotivation des gesunden Menschen aus dessen Willen zum Sinn entsteht. Wer keinen Sinn sieht, der wird unglücklich, unausgeglichen, leistungsschwach und anfällig für körperliche und psychische Störungen.

Mit Existenzanalyse ist diejenige For­schungs­rich­tung gemeint, die die allgemeinen Grundlagen der menschlichen Existenz untersucht. Die Ergebnisse dieser Forschung werden in Form von logo­thera­peutischer Begleitung in Therapie und Coaching eingesetzt.

weiter zu Werte und der Wille zum Sinn

* Lofgotherapie: Der altgriechische Begriff „lógos“ (λόγος) hat viele Bedeutungen. Die konkreteste Übersetzung lautet „Wort“. Mit λόγος wird aber auch dasjenige bezeichnet, was hinter den Wörten steht, nämlich deren „Sinn“. Diese Bedeutung steckt im Begriff Logotherapie (= Begleitung und Unterstützung in schwierigen Lebensphasen und bei der Entdeckung von Sinn und Werten im Leben)..

** Titelbild des Buches "Frankl, Viktor: Einführung in Logotherapie und Existenzanalyse (Grundlagen)" erhältlich bei Auditorium Netzwerk.

Werte und der Wille zum Sinn

Ein Ansatzpunkt des logotherapeutischen Coachings

Logotherapeutisch und existenzanalytisch fundiertes Coaching dient der Stärkung und Entwicklung der Persönlichkeit. Es beruht auf einer positiven Haltung und der Überzeugung, dass der Mensch in seinem Handeln und Empfinden vor allem durch seinen Willen zum Sinn motiviert und geleitet ist. Was der Einzelne als sinnvoll erachtet, hängt aber von seinen individuellen Werten ab.

Der Wert-Begriff ist komplex und vergleichsweise schwer zu fassen. Es ist darum hilfreich, wenn wir im Coaching nicht fragen: „Welches sind Ihre höchsten Werte?“, sondern ganz einfach: „Was ist Ihnen wirklich wichtig?“

Wer sein Leben in Einklang mit seinen Werten führt, der findet und empfindet Sinn. Die Konsequenzen sind unter anderem:

  • optimale Leistungsfähigkeit
  • Vitalität
  • Krisenfestigkeit
  • Zufriedenheit
  • das Gefühl von Erfüllung
  • Selbstbewusstsein
  • Offenheit und Beweglichkeit
  • voranschreitende Persönlichkeitsentwicklung

Logotherapeutisches und existenzanalytisches Coaching darf mit Fug und Recht als wertebasiertes und sinnentdeckendes Coaching beschrieben werden.

Friedrich Nietzsche

Eine Kernbotschaft der Logotherapie und Existenzanalyse

Nietzsche formuliert sehr prägnant eine Erkenntnis, die zu einer Kernbotschaft der Logotherapie und Existenzanalyse wird: „Wer ein Warum zum Leben hat, erträgt fast jedes Wie.“ Ich schätze diesen Satz sehr, gibt er uns doch eine Erklärung dafür, warum die einen Menschen äußerst schwie­rige Lebenssituationen und Schicksalsschläge mit beeindruckender Kraft meistern, während sich die anderen in einer vergleichbaren Lage halt- und hilflos fühlen.

Die einen sehen Ziele und Werte, die das Leid und die Mühen aufwiegen bzw. dem Leben einen Sinn geben; für die anderen erscheint alles einfach nur wertlos, belastend und sinnlos. Im schlimmsten Fall erscheint das ganze Leben als nicht der Mühe Wert. Höchste Zeit für eine Stärkung des Selbstbewusstseins und Unterstützung bei der Sinnsuche im Leben.

Genau an diesem Punkt setzt die Logotherapie und Existenzanalyse ein. Sie gibt zwar keinen Sinn (das wäre ein unseriöses Heilsversprechen), aber sie verfügt über erprobte Techniken, Konzepte und Methoden, die bei der Entdeckung von Werten, bei der Auflösung von Wertekonflikten und bei der Erkundung von Sinn­möglichkeiten helfen.

weiter zu Körper, Psyche und Geist

Körper, Psyche, Geist

Der Mensch ist kein Tier

Karl Jaspers

Im Menschenbild der Logotherapie und Existenzanalyse spielt der Geist-Begriff eine zentrale Rolle. Der Mensch ist demnach mehr als Körper und Psyche. Er ist das Wesen, das sich zu seinem Körper, zu seiner Psyche und zu seiner Umwelt in Beziehung sieht und setzt. Der Existenzphilosph Karl Jaspers bringt die Sache auf den Punkt, indem er sagt: „Tierisches Sein ist ge­trie­benes Sein. Menschliches Sein ist ent­schei­dendes Sein.“ Der Mensch verfügt (potenziell), anders als das Tier, über die Freiheit, darum aber auch über die Verantwortung, Entscheidungen zu fällen.

Der Mensch kann seine
Einstellung ändern

Die Entscheidungen, von denen hier die Rede ist, sind insbesondere solche, bei denen es um die existenziellen Fragen des Lebens geht, deren Beantwortung dem einzelnen nicht abgenommen werden kann. Der Mensch entwickelt im Laufe seines Lebens individuelle Haltungen oder Einstellungen gegenüber allem, was ihm wichtig ist. Er ist gut dran, wenn seine Haltungen und Einstellungen in Einklang mit seinen Werten sind; und er ist grundsätzlich dazu im Stande, Haltungen und Einstellungen zu ändern, falls eine veränderte Lebenssituation dies verlangt.

Dieser Änderungsprozess kann aber nur dann vonstattengehen bzw. aktiv beeinflusst werden, wenn der Mensch zusätzlich zur psychischen Dimension noch über eine weitere, eine höhere Dimension, sprich die Dimension des Geistes verfügt.

Die Trotzmacht des Geistes

In diesem Zusammenhang hat Frankl den Begriff der Trotzmacht des Geistes geprägt. Der Mensch ist aufgrund seines Geistes zur Rebellion fähig. Als geistbegabtes Wesen ist er mitunter geradezu zur Rebellion aufgerufen. Dann bricht er aus dem vermeintlichen körperlichen und psychischen Determinismus aus und ruft sich selbst zu: „Ich muss mir von mir selber nicht alles gefallen lassen!“ Mit diesem rebellischen Ausspruch beschreibt Frankl sehr anschaulich, was er als Trotzmacht des Geistes bezeichnet.

Aber Vorsicht ist geboten, denn nur wer über die Kraft und das Rüstzeug verfügt, von dieser Freiheit des Geistes konstruktiven Gebrauch zu machen, trotzt den Widrigkeiten des Lebens. Genau hier, also in der Befähigung zu einem souveränen Umgang mit den Widrigkeiten des Lebens, liegt eine der Stärken meines Coachingangebotes:

  • Sie werden sich Ihres Potenzials bewusst.
  • Sie gewinnen Klarheit bezüglich Ihrer Möglichkeiten, Freiheiten, Verantwortung und Ziele.
  • Sie erkennen neue Wege und treffen realistische und tragfähige Ent­schei­dungen.

weiter zu Trotz und gut

* Karl Jaspers auf einem Plakat zur Notstandsgesetzgebung Quelle: Bundesarchiv - http://www.bild.bundesarchiv.de/dev03/barchpic/2008/03-13/60/87/65/athene-5j4obr0coswfaq0e8uo_layout.jpg

Trotz und gut

Die Renaissance des Dickkopfs

Wenn ein kleines Kind auf stur stellt und partout nicht das macht, was die Erwachsenen von ihm verlangen, und wenn sich aufmüpfiges, rebellisches Verhalten bei diesem Kind häuft, dann sprechen wir von einer „Trotzphase“. Wir sind genervt und wünschen uns bzw. den betroffenen Eltern ein baldiges Ende dieser anstrengenden Periode.

trotzdem ja zum leben sagen

In der Logotherapie und Existenzanalyse hat der Trotz einen ganz anderen, nämlich einen positiven Stellenwert. Viktor Frankl prägt den Begriff der Trotzmacht des Geistes. Er stellt fest, dass der Mensch dank seines Geistes zur Rebellion gegen eigene schlechte Gedanken und Stimmungen fähig ist. Als geistbegabtes Wesen ist er mitunter geradezu zur Rebellion aufgerufen:

„Ich muss mir von mir selber nicht alles gefallen lassen!“

Mit diesem Ausspruch beschreibt Frankl sehr anschaulich, was er unter der Trotzmacht des Geistes versteht.

Trotzmacht des Geistes

Aber Achtung! – Trotz kann man nicht verordnen. Einem verzweifelten und leidenden Menschen zur Besserung seiner Lage zu empfehlen (oder gar zu befehlen), er solle sich doch nicht so gehen lassen, sondern lieber seiner Selbstverantwortung gerecht werden und sich mithilfe der Trotzmacht des Geistes kurieren, wäre nicht gut, sonder dumm und geradezu gefährlich.

Zum weiten Spektrum der möglichen menschlichen Stimmungen gehört auch das Gefühl der absoluten Hoffnungslosigkeit. Wenn eine solche düstere Stimmung als Reaktion auf lang anhaltende äußere Einflüsse entstanden ist, dann wird der leidende Mensch aus ihr nicht schlagartig durch ein mitleidiges Wort oder durch eine schöne Theorie vom menschlichen Geist erlöst. Eine wirkliche Besserung braucht Zeit. Sie gelingt schrittweise, indem Körper, Psyche und Geist wieder in wechselseitigen Kontakt geraten, Werte entdeckt und empfunden werden, Sinnmöglichkeiten Raum im Bewusstsein finden und so ein guter Nährboden für das Selbstbewusstsein entsteht. Auf diesem Weg entfaltet logotherapeutisches Coaching sein volles Potenzial.

weiter zu Existenzanalyse und Logotherapie in Aktion

* Frankls Logotherapie und Existenzanalyse ist lebensgeprüft und krisenerprobt. Ihr Autor setzte sich als Schüler, Student und junger Arzt intensiv mit den größten Psychologen seiner Zeit, Sigmund Freud und Alfred Adler, sowie mit Philosophen wie Max Scheler und Edmund Husserl auseinander. Schon in seiner Kindheit zeigte er ein intensives Interesse an Fragen nach dem Sinn des Lebens. Die Grundlagen zur Logotherapie und Existenzanalyse legte er bereits vor dem Zweiten Weltkrieg. Zur grausamen Erprobung der Leistungsfähigkeit seiner Erkenntnisse war er als KZ-Häftling gezwungen. Seine Auswertung und Verarbeitung dieser Erlebnisse legte er in seinem Buch ...trotzdem Ja zum Leben sagen. Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager nieder.

Existenzanalyse in Aktion

Wahrnehmen,
wertschöpfen,
wachsen

Die Logotherapie ist die Anwendung der Existenzanalyse. Eine sorgfältige Existenzanalyse ist die beste Voraussetzung für erfolgreiches logotherapeutisches Coaching. Mit anderen Worten: Die Logotherapie und Existenzanalyse arbeitet nicht problem-, sondern ressourcen-orientiert. Es geht darum, zunächst den Menschen mit all seinen Freiheiten und Potenzialen, aber auch mit all seinen Sorgen und Grenzen wahrzunehmen. Anschließend werden die jeweiligen Werte und möglichen Ziele betrachtet und gegeneinander abgewogen. So entsteht eine solide Basis, auf der sinnvolle Entscheidungen und gesundes Wachstum fußen können.

Zwei besondere Fähigkeiten sollte jeder Mensch nutzen

Damit der Mensch seinem Potenzial gemäß lebt, muss er – aus Sicht und im Sprachgebrauch der Logotherapie und Existenzanalyse – zwei Eigenschaften entfalten, über die er als geistiges Wesen prinzipiell verfügt bzw. potenziell verfügen sollte: Selbsttranszendenz und Selbstdistanzierung.

Selbsttranszendenz

Selbsttranszendenz ist ein Zustand, in dem sich der Mensch befindet, wenn er mit voller Hingabe bei einem anderen Menschen oder bei einer Sache ist. Er ist dann selbstvergessen und auf eine Aufgabe fokussiert. Er schwebt förmlich über seinen körperlichen, psychischen, sozialen und sonstigen Begrenztheiten. Im Zustand der Selbsttranszendenz ist der Mensch frei, seine besten Leistungen zu erbringen.

Selbstdistanzierung

Selbstdistanzierung ist die Fähigkeit des Menschen, zu sich selbst Stellung zu nehmen. Der Mensch kann sich förmlich neben sich stellen und sich aus dieser Distanz betrachten bzw. analysieren. Er kommt so zu einem Selbstbild, anhand dessen er sich selbst, seine Situation und seine Gewordenheit besser verstehen kann.

Existenzanalyse und Coaching

Die Logotherapie und Existenzanalyse zeichnet sich durch ihr existenzphilosophisch fundiertes Menschenbild aus. Sie ist für viele Interventionsformen aus Psychotherapie, Coaching, Seelsorge und Pädagogik nutzbringend einsetzbar und stellt einen optimierenden Kontext für Methoden und Wege aus anderen Schulen dar, wie z.B. der klientenzentrierten Gesprächsführung, der Verhaltenstherapie, der Transaktionsanalyse oder der systemischen Therapie.

Die Verbindung von Existenzanalyse und Logotherapie mit Walk & Talk - Coaching im Gehen ist besonders günstig. Das liegt unter anderem daran, dass Spaziergänge einen optimalen Rahmen für intensive Gespräche bieten. Außerdem können die oben beschriebenen Konzepte der Selbsttranszendenz und Selbstdistanzierung gerade in der freien Natur eindrücklich erfahrbar gemacht werden.

Auf den Seiten Der Synergieeffekt, Wege zu Werten, sowie Nähe und Distanz erfahren Sie mehr über das fruchtbare Zusammenspiel von Walk & Talk – Coaching im Gehen mit Existenzanalyse und Logotherapie.