Nähe und Distanz

Selbsttranszendenz
ganz bei der Sache sein

In Augenblicken der Selbsttranszendenz vollbringt der Mensch Höchstleistungen und wächst über sich hinaus. Wir können uns Selbsttranszendenz nicht vornehmen. Sie ist, wie Glück, Liebe, Lust und Gesundheit, ein Epiphänomen, also ein Zustand, für den wir lediglich günstige Voraussetzungen schaffen können, den wir aber eher vertreiben als erreichen, wenn wir ihn gezielt ansteuern.

Mit Walk & Talk – Coaching im Gehen biete ich Ihnen eine hervorragende Gelegenheit, für die Dauer der Beratungen aus dem Alltagsstress auszusteigen. Die Spaziergänge und intensiven Gespräche bescheren Ihnen Augenblicke der Selbsttranszendenz. Ausgehend von dieser inspirierenden Basis fällt es Ihnen besonders leicht, Möglichkeiten zu entdecken, wie Sie Ihre Fähigkeit zur Selbsttranszendenz und somit Ihr Potenzial auch in Ihrem Alltagsleben steigern können (siehe Werte sind unsere Wegweiser zum Sinn).

Selbstdistanzierung
die (eigene) Situation von außen betrachten

Als geistiges Wesen (siehe Der Mensch ist kein Tier) hat der Mensch die Möglichkeit, sich selbst wie von außen zu betrachten. In der Logotherapie und Existenzanalyse sprechen wir in diesem Zusammenhang von der Fähigkeit zur Selbst­dis­tan­zierung. Bei diesem Perspektivenwechsel gewinnen wir wichtige Erkenntnisse bezüglich unserer aktuellen Lage – die ja immer eine Lage in einem größeren Kontext ist – und bezüglich unserer Entwicklung, sowohl der bereits durchlaufenen, als auch der potenziell noch vor uns liegenden. Die Distanz und der Kontrast zum Alltag, wie wir sie bei Walk & Talk – Coaching und Existenzanalyse im Gehen erleben, lassen uns immer wieder Blickwinkel der Selbstdistanzierung einnehmen und so wertvolle Standort­bestimmungen vornehmen.