Was ist ein Logotherapeut?

Viktor Frankl

Der Logotherapeut ist ein Experte für menschliche Probleme, zu deren Lösung Fragen nach Werten, Sinn und Orientierung beantwortet werden müssen. So kann er als Coach, Moderator, Berater oder Sparringpartner ein wertvoller Begleiter für Einzelpersonen, Paare, Teams und Organisationen sein. Ärzte, Pädagogen und Seelsorger absolvieren häufig eine Zusatzausbildung in Logotherapie und Existenzanalyse, um noch besser darin zu werden, die Menschen, für die sie verantwortlich sind, in Krisen und unübersichtlichen Lebenssituationen zu stützen.

Als Fachmann in Sinn- und Wertefragen weiß der Logotherapeut ganz genau, dass Sinn nicht verordnet und verabreicht werden kann. Was sinnvoll ist und was nicht, das hängt von zahllosen und oft gut verborgenen Faktoren ab. Im Endeffekt muss ein jeder für sich selbst herausfinden, was er für sinnvoll erachtet. Und dann hat er auch noch selbst zu entscheiden, was er aus dieser Erkenntnis macht. Auf diesem schwierigen Weg ist der Logotherapeut ein professioneller Begleiter.

Wem nutzt ein Logotherapeut?

Wer mit sich und der Welt im Reinen ist, wer eine Tätigkeit ausübt, die ihm das Gefühl gibt, etwas Sinnvolles zu leisten, wer spürt, dass er im Leben weiterkommt und wer die Erfahrung macht, von anderen geschätzt oder gar geliebt zu werden, der ist im Grunde seines Herzens ein glücklicher Mensch. Der ist belastbar, vital und bestens gewappnet, um Krisen zu überstehen. Das Gegenteil gilt für denjenigen, der mit sich und der Welt unzufrieden ist, eine stupide Tätigkeit ausübt, die ihm zuwider ist, der keine Perspektiven und Ziele mehr hat und der sich abgelehnt und einsam fühlt. Dieser Mensch ist unglücklich, unausgeglichen und destruktiv sich selbst und seiner Umwelt gegenüber.

Das Gros der Menschen bewegt sich irgendwo zwischen den beiden hier skizzierten Extremen. Das individuelle Glücksempfinden ist nicht starr, denn es gibt immer einen Spielraum. Schicksalhafte Brüche im Leben oder menschliche Entwicklungen bzw. Verwicklungen verlangen nach Klärung und Ordnung. Folgende Szenarien sind keine Seltenheit:

  1. Der Begünstigte und vormals Glückliche gleitet möglicherweise ganz langsam und ohne etwas zu merken in einen oberflächlichen, latent unbefriedigenden und darum unheilschwangeren Lebensstil hinein.
  2. Jemand, der Jahrzehnte von Begabung und einer glücklichen Hand verwöhnt war, sieht sich auf einmal in eine völlig neue Lebenslage verstrickt, in der seine bisherigen Strategien der Daseinsbewältigung nicht mehr wirksam sind.
  3. Der weniger Begünstigte mag vielleicht beschließen, endlich auf eigenen Beinen zu stehen, das eigene Potenzial zu erschließen und zumindest den ihm zur Verfügung stehenden Spielraum auszunutzen.

Wenn das Leben ernst wird und wenn existenzielle Fragen nach einer Antwort verlangen, dann tauchen neben den konkreten, materiellen Fakten immer auch Themen wie Freiheit, Verantwortung, Vertrauen, Endlichkeit, Angst, Schuld, Schicksal, Werte, Sinn und Orientierung auf. Der Logotherapeut ist ein qualifizierter Begleiter, um hier individuelle Antworten und Lösungen zu finden.

Hingezogen zum Sinn

Basis und große Stärke der Logotherapie und des logotherapeutischen Coachings ist ein positives Menschenbild. In ihm wird der Wille zum Sinn als das Grundbedürfnis des Menschen erkannt. In der Sichtweise des Logotherapeuten strebt der Mensch danach, Sinnerfahrungen zu machen. Er ist also nicht ein Wesen, das wie ein Tier von Trieben und Instinkten durchs Leben getrieben wird. Der Mensch kann in Kategorien von richtig und falsch, gut und böse, sinnvoll und sinnlos denken. Er ist dazu im Stande, da er über ein Wertesystem und die Fähigkeit zur Wertwahrnehmung (Gewissen) verfügt.

Da nun aber der Sinn kein allgemein definierbarer Fixpunkt ist, dem jeder einzelne so einfach zustreben kann, ist Sinnsuche eine Herausforderung, mit der sich der Mensch auf seinem Lebensweg mal mehr und mal weniger bewusst konfrontiert sieht. Die Sinnsuche gleicht der sprichwörtlichen Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Der Heuhaufen, das ist zum einen das überreiche Angebot an Sinnverlockungen aus Werbung und Medien, sowie zum anderen die Sinnverpflichtungen aus Glücks- und Selbstoptimierungsangeboten.

Innerhalb der Logotherapie-Szene wurde übrigens Mitte der 90er Jahre eine sehr interessante und leider nicht ausschließlich konstruktive Debatte zum Thema „objektiver vs. subjektiver Sinn bzw. Logotherapie und ihre Verwobenheit mit religiösem, apriorischem Denken“ geführt. siehe Sinn-Glaube oder Sinn-Gespür? Zur Differenzierung von ontologischem und existenziellem Sinn in der Logotherapie von Alfried Längle in Existenzanalyse 1994/2 Seite 15 bis 21, sowie die Repliken auf diesen Artikel in der folgenden Ausgabe, Existenzanalyse 1995/1. Beide Zeitschriften stehen im Archiv von www.existenzanalyse.net zum Download zur Verfügung.

Fazit

Fassen wir zusammen: Der Mensch strebt zu aller erst nach Sinn. Nur wenn er in seinem Streben nach Sinn frustriert ist, gewinnen die Triebe die Oberhand. Was der einzelne als sinnvoll erachtet, hängt von seinen individuellen Werten ab. Der Logotherapeut kennt sich mit Sinnfragen bestens aus. Er kann aber keinen Sinn geben. Er ist ein professioneller Begleiter auf dem Weg zur individuellen Wahrnehmung von Werten und zur persönlichen Entdeckung und realen Umsetzung von Sinnmöglichkeiten. Logotherapeutisches Coaching ist immer dann hilfreich, wenn es um Werte, Sinn und Orientierung im Leben geht.

Unter Walk & Talk und Existenzanalyse und Logotherapie erfahren Sie mehr über mein Coachingangebot in Stuttgart.

* Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Viktor_Frankl2.jpg?uselang=de