Noch mehr Stärkung mobilisieren

staerkung mobilisieren

Potenziell verfügt jeder über eine Vielzahl an Ressourcen und Kraftquellen. Woraus der einzelne besonders effizient Energie zieht, ist eine Frage, die individuell beantwortet werden muss. Im Folgenden zähle ich fünf Herangehensweisen auf, die schon vielen bei der Stärkung von Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl geholfen haben:

  • Rückbesinnung: – Besinnen Sie sich auf Momente, in denen Sie Sicherheit / Vertrauen / Freiheit (s. o.) erlebt haben. Üben Sie sich darin, die Eindrücke, die mit diesen positiven Erfahrungen verbunden sind, ins aktive Bewusstsein zu holen. Spüren Sie mit allen Sinnen dem nach, was Sie damals empfanden. Gönnen Sie sich für diese Übung Zeit und Ruhe. Wenden Sie sie gerne vor dem Einschlafen oder bei Schlaflosigkeit an. Lassen Sie in diesem Zusammenhang gute Phantasien und Träumereien zu und verbieten Sie sich „ja aber“, Zynismus und kalten Realismus.
  • Wall of Fame: – Suchen Sie ein oder mehrere Bilder und wenn Sie wollen auch andere Dokumente oder Erinnerungsstücke hervor, die Ihnen Momente Ihres Lebens ins Gedächtnis rufen, an denen Sie tiefes Glück, ehrlichen Stolz oder großes Selbstvertrauen empfunden haben. Bringen Sie diese „Erinnerungsanker“ so in ihrer Wohnung an, dass Sie sie täglich unweigerlich ins Blickfeld und somit ins aktive Bewusstsein bekommen. Wenden Sie sich ihnen immer wieder mit einem liebevollen lächeln zu.
  • Erfolgs- und Glückstagebuch: – Legen Sie ein Tagebuch an, in dem Sie jeden Abend, als letzte Handlung ehe Sie das Licht ausschalten, drei positive Eindrücke oder heitere Beobachtungen des Tages notieren. Diese Methode hat einen dreifachen Nutzen: 1. Ihr Gehirn wird für die Nacht auf gute Bahnen gelenkt. 2. Sie schärfen Ihre Wahrnehmung für die schönen Augenblicke des Lebens. 3. Sie bauen sukzessive eine Sammlung auf, in der Sie schwarz auf weiß festgehalten haben, dass in Ihrem aktuellen Leben sehr viel schönes und wertvolles passiert.
  • Mut mit Musik gewinnen: – Fühlen Sie sich in gewissen Bereichen blockiert? Gelingt es Ihnen nicht, Ihre Meinung zu äußern oder Nein zu sagen? – Erinnern Sie sich an einen Lieblingssong oder ein Lieblingsmusikstück, das Sie mit Kraft, Freude und Zuversicht erfüllt. Nehmen Sie sich täglich ein paar Minuten, in denen Sie „Ihre Musik“ möglichst laut anhören. Lassen Sie sich auf die Musik ein. Gehen Sie aus sich heraus. Tanzen Sie, wenn Sie sich danach fühlen. Stellen Sie sich dann in der Situation vor, in der Sie sich blockiert fühlen. Sagen Sie jetzt, alles, was endlich einmal gesagt werden muss. Sagen Sie Nein. Verteidigen Sie Ihre Meinung. – Nach einigen Wochen sind Sie fit für den Ernstfall. Jetzt bringen Sie Ihre Botschaft auch ohne Musik heraus und herüber.
  • Ziele und Maßstäbe: – Erkunden Sie Ihre Werte und Ideale. Fragen Sie sich: „Was ist mir wirklich wichtig im Leben?“ „Wer bestimmt eigentlich, meine Ziele?“ „Wer bestimmt, wie ich mich verhalten soll und wie ich auszusehen habe?“ „Sind das meine Ideale?“ „Passen Sie zu mir?“ – Schreiben Sie sich eine Liste unter der Überschrift Was mir wirklich wichtig ist. Sortieren Sie die Einträge nach der Priorität, die Sie ihnen einräumen. Überprüfen Sie dann, ob Ihre Lebensweise, Ihre Ressourcen und Fähigkeiten, sowie Ihre ehrliche Willenskraft ausreichen, um diesen Zielen in befriedigender Art und Weise näher zu kommen. – Verändern Sie dann Ihr verhalten und/oder Ihre Ziele.

Alle diese Methoden verlangen, dass man sie mit der ehrlichen Bereitschaft, Grundlegendes im Leben zu verändern, anwendet. Sie zielen auf eine Verbesserung, die von innen wirkt und die im wirklichen Leben Bestand hat. – Ich unterstütze Sie gerne dabei, den Weg zu finden und zu gehen, der zu Ihnen ganz persönlich passt. Sprechen Sie mich gerne für ein Coaching im Raum Stuttgart an.

Weitere Artikel zum Thema: