Selbstwertgefühl in Beiziehung und Miteinander

selbstwertgefuehl und beziehungMenschliches Miteinander im Allgemeinen und Liebesbeziehungen im Besonderen funktionieren dann besonders gut und befriedigend, wenn die jeweiligen Partner über ein gesundes Selbstwertgefühl verfügen. Man kann sagen, dass die Leistungsfähigkeit und die Krisenfestigkeit von Partnerschaften und Gruppen jeglicher Art vom Durchschnittswert des in der Gemeinschaft vorhandenen Selbstwertgefühls abhängt. Darüber hinaus spielt auch die Ausgewogenheit des Selbstwertgefühl-Levels zwischen den einzelnen Gruppenmitgliedern eine wichtige Rolle.

Das bedeutet, dass eine größere Gruppe mit einem insgesamt guten Selbstwertgefühl-Level eine Minderheit von Mitgliedern mit schlechtem Selbstwertgefühl auch in schwierigen Zeiten tragen kann. Im Gegensatz dazu steht eine Beziehung zwischen zwei Partnern mit extrem unterschiedlich ausgeprägtem Selbstwertgefühl sehr wahrscheinlich mittelfristig vor großen Belastungen. – Woran liegt das? Warum ist die Qualität des Miteinanders vom Selbstwertgefühl der Gruppenmitglieder abhängig? – Diese Begriffe spielen bei der Beantwortung der gestellten Fragen eine wichtige Rolle: Bedürftigkeit und Unabhängigkeit, Belastbarkeit und Kritikfähigkeit, Eigensinn und Flexibilität.

Wenn Sie sich und andere wirklich wertschätzen, dann bedeutet das, dass Sie Geduld, Nachsicht und die Fähigkeit zu konstruktiver Kritik aufbringen. Es ist Ihnen also möglich, Kritik so zu äußern, dass sie vom Kritisierten gut und aus freien Stücken angenommen werden kann. Das liegt daran, dass Ihre Kritik nicht als verletzend, sondern als respektvoll und hilfreich daherkommt und wahrgenommen wird. Durch Ihre Ausstrahlung vermitteln Sie bei Ihren Mitmenschen das Gefühl, dass man sich auf Sie verlassen kann und dass Sie es nicht nötig habe, sich auf Kosten anderer zu profilieren.

Darüber hinaus sind Sie zwar empfindsam aber nicht empfindlich. Das befähigt Sie dazu, Kritik nur dann an sich heranzulassen, wenn sie gerechtfertigt und darum auch nützlich für Sie ist. Sie sind sich Ihrer Stärken und Ihres Wertes bewusst. Das macht Sie flexibel und unabhängig von der Bestätigung und vom Lob der anderen. Gleichwohl sind Sie fähig, gute Rückmeldungen und Erfolge dankbar auf Ihr „Habenkonto“ zu buchen.

Abgesehen davon nehmen Sie als selbstbewusster und mit einem gesunden Selbstwertgefühl ausgestatteter Mensch primär nicht die Rolle des Kritikers ein. Ihre Grundhaltung ist wertschätzend und Ihr Hauptaugenmerk ruht auf dem, was gut ist. Sie sehen nicht zuerst die Schwächen, sondern die Stärken und Begabungen der anderen. Da Sie selbst auf eigenen Beinen stehen, fragen Sie auch nicht: „Wie kann der andere nützlich für mich sein?“ Ganz im Gegenteil, Ihr Selbstwertgefühl macht Sie unabhängig und selbstlos.

Ihre positive und konstruktive Haltung sich selbst und anderen gegenüber ist für alle Beteiligten von Vorteil. Vor Ihnen muss man sich nicht fürchten. Ihre Partner, Freunde und Kollegen schätzen Sie wegen Ihrer Ehrlichkeit und achten Sie als souveräne Persönlichkeit. Mit Ihrem guten Selbstwertgefühl wirken Sie für andere als ermutigendes Vorbild.